DELL Precision 3660 vs. Techbold custom PC

Oct 27, 2023

development

Für Technikfaultiere - muss es immer einer der Bigplayer sein?

DELL vs Techbold

Vorweg: es war nicht unbedingt notwendig. Aber ich habe mir vor 3 Jahren einen ThinkPad T14 gekauft – leider mit AMD. Aktuell habe ich auch einen T15 mit Intel und einen HP mite Intel und Nvidia (beides Arbeitslaptops). AMD bedeutet: USB mit externen Monitoren – kann funktionieren – muss aber nicht. Bluetooth reagiert nicht mehr? Kann passieren. TouchPad spielt verrückt (hat wahrscheinlich nichts mit AMD zu tun) – passiert – wurde dann gewechselt. Und wenn man nach AMD googelt: Funktionierende Treiber schreiben, scheint nicht die Stärke von AMD zu sein. Intel und Nvidia funktionieren einfach zuverlässiger.

Auch traue ich mir nicht mehr zu, einen modernen PC zusammenzubauen. Die ESD Schulung hat mir gerreicht um zu sehen, wie schnell man moderne Chips zerstören kann.

Erstes Zwischenergebnis: DELL

Da ich mir damals schon ein Standgerät kaufen wollte und die Auswirkungen von Corona nicht absehbar waren (durch das Home-Office kamen dann 2 externe Monitore), bin ich wieder auf die Recherche gegangen. Man stößt u.a. auf den DELL Precision 3660. Prinzipiell ein tolles Gerät – man kann ihn bei DELL auch customizen. Doch dann hatte ich damit zwei Probleme:

Zweite Runde: Techbold

Daher war das Thema für mich beendet. Dann ein E-Mail an Techbold In groben Zügen meine Grundideen. Zurück kam (wie durch andere Leute bestätigt) eine Top-Konfiguration – billiger als DELL. Man weiß bis auf den Lüfter genau, was man bekommt. Ebenfalls wird ein vollständiger Kompatibilitätscheck gemacht.

Die Eckpunkte:

  • Gehäuse BE QUIET! Silent Base 802 (das DELL Gehäuse schaut wirklich super aus - aber bei techbold hab ich einfach die Wahl)
  • Markennetzteil von SEASONIC
  • Mainboard kann man sich aussuchen - daher ASUS ProArt B760
  • INTEL Core i5-13500 (wäre der selbe wie bei DELL gewesen)
  • Noctua NH-U12S chromax.black (keine Ahnung was man da bei DELL bekommt …)
  • CORSAIR Vengeance 64GB (bei DELL unbezahlbar)
  • SAMSUNG 990 Pro Solid-State-Modul (keine Ahnung was man da bei DELL bekommt …)

Das sollte die nächsten 13-14-15 Jahre wieder halten. Für mich scheint DELL nur für Firmen interessant zu sein, die wirklich innerhalb von 24h einen Techniker vor Ort sehen wollen, wenn etwas nicht geht. Aber für Privatanwender – leider – unpassend.

Eindruck

Mein letzter PC ist 12 Jahre alt - hat aber kein TP 2.0 - ebenfalls von DiTech. Was hat sich inzwischen getan? Viel mehr Kerne und das Virtualisieren mit Hyper-V ist viel performanter. NVMe 2.0 erlaubt das wiederherstellen von Maschinen in 1 Sekunden. Und auch das Arbeiten in der virtuellen Maschine geht rasend schnell.