Fadensteig bei Neuschnee

Aug 10, 2017

adventure

Mit dem ersten Neuschnee wollten wir es wissen: Fadensteig. Schon bei der Anfahrt meinte der Busfahrer, er wisse nicht, ob er uns bis zum Parkplatz Gschaiderhof bringen kann. Aber irgendwie kam der dann doch rauf. Schon am Parkplatz war alles weiß und die ersten Meter im Tiefschnee Richtung Edelweißhütte veranlassten uns die Garmaschen anzulegen. Nach der Edelweißhütte ging hieß es spuren im hüfthohen Schnee. Mit Grödeln ausgerüstet kamen wir recht gut voran – aber jeder Meter war anstrengend, weil der Schnee immer mehr wurde. Der Weg zur Fischerhütte war viel länger als normalerweise. Nach 10 Schritten hieß es stehen bleiben, durchschnaufen und fluchen, dass man keine Schneeschuhe hatte. GPS war nicht schlecht – es war ziemlich neblig. An der Fischerhütte angekommen, kratzen wir das letzte Kleingeld zusammen und heizten ein. Und wieder hieß es fluchen: Gaskocher nicht mit. Nach der Stärkung versuchten wir bei extrem starken Wind den Weg zum Damböck-Haus anzutreten. Handschuhe waren Mountain Equipment COULOIR GLOVE und Mountain Equipment PINNACLE MITT. Ich hab draußen versucht die Handschuhe auszuziehen um das GPS zu bedienen – no way. Also zurück zur Hütte und drinnen schauen. Dann ging es hinunter: Einbrechen bis zum Bauch – frei kämpfen. Irgendwann dann beim Damböck-Haus angekommen, gings dann etwas leichter weiter, weil der Weg freigeweht war.

Fazit: Bei Neuschnee oder Altschnee sicher ein cooles Abenteuer ohne Kopfweh.

Michael Vodep
Michael Vodep
Michael Vodep
Michael Vodep
Michael Vodep
Michael Vodep
Michael Vodep